Jan 272011
 

Kartoffeleintopf Bochum

Zutaten:
2 Liter Rinderbrühe oder Würfelbrühe (Knorr fette Brühe)
1.400g Kartoffeln, geschält
600g Möhren (brutto: ca.750g), grob geschnitten
200g Zwiebeln (brutto ca.275g), grob geschnitten (Halbringe)
200g Schmand

300g Bauchspeck, geräuchert
300g Würstchen (Meica Snibbles oder Schinkenwürstchen vom Netto)

6 TL Majoran
6 TL Thymian
6 Lorbeerblätter
1 TL Zucker
1 TL Salz
Pfeffer
1 EL Öl

1. Basis
Zwiebeln im Öl kurz glasig braten.
Die Kartoffeln, Möhren, Majoran, Pfeffer, Thymian, Salz, Zucker und Lorberrblätter in den Pott, mit der Brühe auffüllen und ca. 15-20 Minuten kochen.

2. Einlage
Bauchspeck: das Fleisch von den Fettstreifen trennen, beides klein würfeln.
Das Fett in einer heissen Pfanne auslassen, die gerösteten Fettstückchen raus holen und an den Vierbeiner verfüttern. Oder einem Engländer zum Frühstück servieren. Nun das geräucherte Fleisch ganz kurz anbraten und die Pfanne beiseite stellen.

3. Pott
Sobald die Kartoffeln halbwegs gar sind, die Lorberrblätter aus dem Topf fischen. Platte runter schalten.
Nun die Suppe mit einem Pürrierstab bearbeiten.
Die Pfanne in den Topf kippen. Mit den Würstchen das restliche Fett aus der Pfanne wischen und ab in den Pott.
Den Schmand unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken, den Pott ziehen lassen.

Das Rezept bringt mind. 8 ordentliche Portionen, der Eintopf ist sehr gut zum einfrieren geeignet.

Tips:
Bei Würfelbrühe sparsamer salzen, Pfeffer aus der Mühle und Bio-Möhren/Kartoffeln sind Klassen besser, mehr Lorberrblätter bringen mehr Aroma, Ölivenöl geht gar nicht, mit selbst ausgekochter Rinderbrühe schmeckt es wie bei Oma.

me.